Samstag 28.09.2019,

Stuttgarter Ballett
 
Choreografie: Sir Kenneth Mac Millan
Musik: Franz Liszt
Orchestrierung: John Lanchbery
Libretto: Gillian Freeman
Bühnenbild, Kostüme & Lichtkonzept:
Jürgen Rose
Musikalische Leitung:
Mikhail Agrest / Wolfgang Heinz
Staatsorchester Stuttgart
 
Veranstaltungsort: Oper Stuttgart
 

Mayerling

Ballett von Kenneth Mac Millan
Ausstattung: Jürgen Rose

Kenneth Mac Millan widmet sich in Mayerling den letzten, verzweifelten Tagen des Habsburger Kronprinzen Rudolf von Österreich-Ungarn und entwickelt ein fesselndes Handlungsballett basierend auf historischen Ereignissen. Für das Stuttgarter Ballett hat Jürgen Rose eine neue Ausstattung erstellt, die die Opulenz der kaiserlich-königlichen Monarchie beeindruckend auf die Bühne bringt. Am 30. Januar 1889 erschießt Rudolf auf dem Jagdschloss Mayerling zunächst seine 17-jährige Geliebte, Baroness Mary Vetsera, und anschließend sich selbst. Mac Millan, Meisterchoreograph des psychologischen Dramas und der mensch­lichen Abgründe, hat in Rudolf seinen perfekten Prota­gonisten gefunden. Mayerling ist eines seiner stärksten Ballette, mit vielen komplexen Rollen, allen voran für den Hauptdarsteller. Die Rolle wird als der „Mount Everest“ der männlichen Hauptrollen im Ballett bezeichnet, nicht nur wegen ihrer emotionalen Intensität, sondern auch weil sie fünf kräftezehrende Pas de deux mit sich bringt : mit seiner Mutter, der Kaiserin ; mit seiner ehemaligen Mätresse Gräfin Larisch, die inzwischen für Rudolf als Mutterersatz und Kupplerin fungiert; mit seiner nichtsahnenden Ehefrau und natürlich mit Mary Vetsera, deren erotischer Ausstrahlung sowie obsessiver Verehrung Rudolf nicht widerstehen kann.